Gnade, Macht & Grösse

Gott ist gross. Nein, er ist riesig, unermesslich, wunderbar, grossartig – er ist unbeschreiblich! Eines Tages, wenn Jesus wiederkommt, wie er es versprochen hat, werden wir die Grösse Gottes sehen.

Als Jesus zum ersten Mal auf dieser Welt war, hat er uns den Weg zu Gott freigemacht. Wenn er zum zweiten Mal kommen wird, dann um seine Kinder abzuholen. Mit der Geburt von Jesus Christus in der Gestalt eines Menschen, also vollständig Gott und gleichzeitig komplett Mensch, erinnern wir uns somit an zwei Dinge:

Seine Gnade und …

seine Macht und Grösse.

Ein ehrlicher Blick aufs Weltgeschehen zeigt, wie wir Menschen immer an die selben Grenzen stossen, sei es im Klimaschutz, beim Frieden halten, im Umgang mit unseren Ressourcen oder auch einfach in unseren Ehen und Familien. Unsere Welt braucht einen Erlöser, WIR brauchen Jesus!

Er liebt uns total und diese Liebe gilt allen Menschen, die ihn respektieren. 51 Er hat große Muskeln, er kann Wunder tun! Menschen, die sich sonst was einbilden, wird er alt aussehen lassen. 52 Er hat Regierungen gestürzt und Sklaven befreit. 53 Menschen, die Hunger hatten, kriegten bei ihm was zu essen, aber Menschen, die satt und reich waren, sind bei ihm leer ausgegangen. 54 Er hat uns versprochen zu helfen, und er hat dieses Versprechen nicht vergessen. Er liebt uns. 55 Er hat das schon vor Ewigkeiten Abraham und seiner Familie versprochen.“ 56 Maria blieb noch drei Monate bei Elisabeth zu Besuch, erst dann ging sie wieder zurück nach Hause.

Lukas 1,50-56 Volxbibel

DER BLAUE PLANET (2/3)

Gott, der HERR, brachte den Menschen in den Garten von Eden. Er gab ihm die Aufgabe, den Garten zu bearbeiten und ihn zu bewahren. 1. Mose 2,15

https://unsplash.com/@gabrielj_photography

Was heisst das konkret? 

Wie sollen wir Verantwortung der Schöpfung gegenüber wahrnehmen?

Es kann ganz schön viel Druck auslösen, denn es ist gar nicht so einfach…

>> Unsere Akkus (Handys, E-Bikes, Elektroautos, Laptops, …) beinhalten Kobalt, eine seltene Erde, die mit Sklaverei und Kinderarbeit gewonnen wird.

>> Unser Stromverbrauch wird durch 100% “grüne” Energie gedeckt? Frag mal bei deinem Stromversorger nach!

>> Unsere Kühe leiden unter der unnatürlichen Milchproduktion. Umsteigen auf Sojamilch? Woher kommt die Soja? Nicht selten wird für solche Plantagen Regenwald abgeholzt, genau wie für die Palmölproduktion.

>> Die Fleischproduktion, der Lebensmitteltransport quer über den Planeten, die Kleiderherstellung, etc.:

Ein riesiges Desaster!

Unglaublich kompliziert!

Kommen wir da jemals wieder raus, aus eigener Kraft?

NEIN!

Wir brauchen einen Erlöser, der diesen Bullshit beendet und für Gerechtigkeit sorgt (auch soziale- und ökologische- Gerechtigkeit. Gott ist ein gerechter Gott, auf allen Ebenen!). Jesus ist dieser Erlöser und er wird uns aus unserem Teufelskreis befreien!

Die Lösung ist allerdings nicht, “abwarten und Tee trinken” (lies dazu den ersten Teil).

Du kannst zwar nicht ALLES ändern. Aber du kannst ETWAS ändern!

Nicht alles auf einmal. Ein Schritt nach dem anderen: NEXT STEP!

Mache eine Standortbestimmung. Wie gross ist dein sogenannter “ökologischer Fussabdruck”? Wo hast du Potential, Verantwortung zu übernehmen?

Bitte Gott um Weisheit und entscheide dich für einen nächsten Schritt, den du gut umsetzen kannst.

Im nächsten Beitrag ein paar Ideen, die dich inspirieren sollen.