Eine offene Türe

Ab und zu habe ich den Pudel unserer Freunde zu Besuch. Er war gerade in seinen „Teenager-Jahren“ als meine Frau das Gartentor öffnete und er geschickt an ihr vorbei in die Freiheit entwich. Das war eine offene Türe zu viel – ich machte mir Sorgen, dass der Hund verloren geht oder, noch schlimmer, in einen Autounfall verwickelt wird. Gemeinsam mit seinem Herrchen streifte ich alarmiert durchs Dorf, in der Hoffnung, Chase zu finden. Bevor ich mich auf die Suche machte, sagte ich zu meiner Frau, sie soll die Haustüre offen lassen für den Fall das er zurückkommt.

Und genau so war es: Nach kurzer Zeit kehrte er selbstständig zurück und kam durch die offene Türe nach Hause.

Jesus wurde in Bethlehem geboren, um uns die Türe zu unserem himmlischen Zuhause zu öffnen. Er selbst ist die Türe und die Türe steht auch dir weit offen!

Wir wollen ihm radikal dienen und tun, was er sagt, für immer! 76 Und von dir, kleiner Junge, wird man noch einiges zu sagen haben. Man wird dich als Prophet vom obersten Gott bezeichnen. Du wirst alles vorbereiten, damit Gott dann richtig loslegen kann. 77 Du wirst seinen Leuten sagen, wo es langgeht, du wirst ihnen erklären, wie sie frei von ihren Schulden werden können, die sie bei Gott haben. 78 Gott verzeiht uns, weil er uns so sehr liebt! Sein Licht wird uns die Richtung zeigen. 79 Dieses Licht wird für alle Leute da sein, die im Dunklen leben, die Angst vor dem Tod haben, die vom Tod bedroht werden. Dieses Licht wird uns den Weg zeigen, wie wir Frieden finden können.“ ─ 80 Je älter Johannes wurde, desto besser lernte er Gott kennen. Schon als Jugendlicher ging er oft in die Wüste. Irgendwann fing er dann an, in der Öffentlichkeit in Israel aufzutreten.

Lukas 1,75-80 Volxbibel