Stinknormal

Maria dankt Gott, dass er sie, eine ’stinknormale‘ Frau für seine Pläne braucht. Eine normale Hausfrau, ohne Fähigkeitsausweis, ohne Ausbildung in Erziehung oder Pädagogik, ohne Titel, ohne Position. So ist Gott, er glaubt an uns – trotz unserer Fehler und Mängel! Und genau dadurch wird Gott verherrlicht: Indem stinknormale Menschen in ihrem langweiligen Alltag seinen Willen tun.

Auch ich danke Gott, dass er mich, einen stinknormalen Mann, für seine Pläne braucht. Ich habe schon immer gerne geschrieben, versuchte mich sogar schon einmal im Verfassen eines Romans. In meiner Vorstellung ist dieser bereits verfilmt und ein Blockbuster. Doch dann kam ein Verlag auf mich zu mit der Bitte, ein Sachbuch zum Umgang mit meiner chronischen Krankheit zu schreiben. Eine echte Herausforderung, ich fühle mich nicht qualifiziert dazu. Trotzdem habe ich zugesagt, denn ich glaube, dass Gott mich dazu brauchen will, kranke und leidende Christen zu ermutigen, den Glauben an ihn nicht aufzugeben.

Advent bedeutet für mich in diesem Sinn auch, dass Gott in seiner Gnade stinknormale Menschen wie dich und mich für seine Pläne brauchen kann.

Maria war sehr froh, als sie das hörte: „Mit allem, was ich hab, will ich dafür sorgen, dass Gott richtig groß rauskommt. 47 Alles in mir freut sich über dich, du bist mein Gott, du hast mich gerettet!48 Gott hat mich gesehen, obwohl ich nur eine stinknormale Frau bin. Alle Menschen, die in Zukunft leben werden, werden mich einmal toll finden und mich ehren. 49 Gott hat was ganz Großes mit mir gemacht, ihm ist nichts unmöglich, er ist ganz besonders, er ist echt heilig. 50 Er liebt uns total und diese Liebe gilt allen Menschen, die ihn respektieren. 

Lukas 1,46-50 Volxbibel

So macht MANN das: Strategien und Ideen für Männer, die sich beruflich neu erfinden – Buchrezension

Ich weiss gar nicht mehr, wie ich zu diesem Buch gekommen bin. Aber ich bin froh, es gelesen zu haben!

Bernhard Fanger hat hier ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Buch ‚abgeliefert‘, das Mann in kleinen Häppchen geniessen, wie auch am Stück verschlingen kann. Er berichtet immer wieder offen und ehrlich aus seinem persönlichen Lebensschatz und lässt zusätzlich andere Männer zu Wort kommen, die ihre Spur gewechselt haben. Er macht auch klar, dass eine berufliche Neuorientierung nicht immer die richtige Antwort auf unsere persönliche Unzufriedenheit im Job ist.

Dies ist KEIN klassischer Ratgeber mit vorbereiteten Todo-Listen! Vielmehr ist es ein inspirierendes Buch, das Lust auf mehr macht! Mehr Sinn in der Arbeit, mehr Wert und mehr Impact.

Ich empfehle dieses Buch allen Männern, egal ob sie sich beruflich neu orientieren wollen oder nicht.

„Männerschmerz“ von Richard Schneebauer – Buchrezension

‚Schmerz entsteht durch Verletzungen. Verletzungen entstehen in Beziehungen, sie heilen aber auch in Beziehungen.‘

Diese Erkenntnis müssen wir Männer haben, um gesunde, lebendige und starke Persönlichkeiten zu werden. Richard Schneebauers Buch deckt die vielfältigen Ursachen unseres (oft verborgenen) Schmerzes auf.

Für meinen Geschmack widmet der Autor am Anfang des Buches dem Thema „Geschlechterkampf“ etwas zu viel Aufmerksamkeit. Wer aber in die Lektüre eintaucht versteht mit der Zeit, warum er diese Thematik so intensiv behandelt, denn er widmet sich später schwierigen Tabuthemen. Er schreibt einfühlsam und gleichzeitig klar.

Jedes Kapitel steht unter dem Thema eines Songs, welcher sich der Leser zur Einstimmung anhören kann, z.B. auf YouTube.

Schneebauer hält uns den Spiegel vor und macht deutlich, dass wir Männer gleichzeitig Opfer und Täter sind. Er erklärt einleuchtend, warum Schmerz nicht nur akzeptiert, sondern sogar wertgeschätzt werden sollte und wie wir Männer diesem gewinnbringend begegnen können. Seine Erfahrung aus über 20 Jahren Männerberatung und die praktischen Beispiele aus Gesprächen mit Ratsuchenden gestalten diese Lektüre abwechslungsreich und fundiert.

Ein Empfehlenswertes Buch, dass von Kapitel zu Kapitel an Fahrt aufnimmt.

Männerschmerz von Richard Schneebauer