Unmöglich? Unmöglich! (1 / 2)

Für mich ist sonnenklar, dass für Gott kein Ding unmöglich ist: Denn Gottes Möglichkeiten beginnen dort, wo meine menschlichen Möglichkeiten aufhören. Dieser Glaube trägt mich zuverlässig, sogar dann, wenn ich mir selbst etwas eingebrockt habe.

So waren wir auf dem Weg in die Schwägalp zum Laternliweg. Das war mitten in einem der Lockdowns (erinnerst du dich?), als es nur eine kleine Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten gegeben hat. Viele Familien hatten die selbe Idee – es war eine kleine Völkerwanderung, einfach mit Auto. Es schneite fest, sehr fest. Meine Frau war beunruhigt, war es doch eine Passstrasse… Mit meinem naiven Glauben forderte ich sie auf, weiter zu fahren. Bis wir mitten auf der Strasse stecken blieben, hinter uns Duzende Autos. Stillstand!

„Also, das ist so: Der Geist von Gott wird dir ganz nahe kommen. Gottes Kraft wird dafür sorgen, und darum wird das Kind auch etwas ganz Besonderes sein, es wird ‚der Sohn von Gott‘ genannt werden. 36 Pass auf, selbst Elisabeth, mit der du ja verwandt bist, ist jetzt im sechsten Monat schwanger, und die ist schon im Rentenalter. Alle Ärzte haben gesagt, dass sie unfruchtbar wäre, und jetzt das … 37 Für Gott ist nichts unmöglich, Maria!“

Lukas 1,35-37 Volxbibel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s