Josef, die erste Trans-Person der Bibel???

Dies ist eine persönliche Stellungnahme von Reto Kaltbrunner zu einem Artikel (LINK) des Reformierten Kirchenboten St.Gallen.
Picture by Brett Jordan

Klar, die Geschichte von Josef und seinen Brüdern im Alten Testament ist hart. Aber sie ist auch eindeutig und klar: Der Text der Bibel und Grundkenntnisse der damaligen Kultur geben uns keinen Grund zur Annahme, dass Josef wegen seines Kleides eine Transperson gewesen sein soll.

Das sieht der Autor des Artikels anders:

Der Bruder war trans und das gefährdete – damals wie heute – heterosexuell identifizierte Männer in ihrem Mannsein, macht aus liebevollen Brüdern plötzlich gewalttätige Schläger, ja Mörder.

Zitat aus dem reformierten Kirchenboten St.Gallen

Der Verfasser des Artikels ist ausgebildeter Theologe. Seine Art der Bibelauslegung zeigt eindrücklich, wie man seine eigenen Ideen in einen Text hineinlesen kann. So legt man sich ein eigenes Evangelium zurecht, welches mit den persönlichen Überzeugungen kompatibel wird, anstatt den Text zu sich reden und sich von ihm verändern zu lassen.

Denn der biblische Kontext ist klar dargelegt, es besteht kein Spielraum bei der Auslegung. Die Annahme, dass Josefs Kleid ein Frauenkleid gewesen sein soll, ist sehr kreativ, aber an den Haaren herbeigezogen.
Der Autor sagt im selben Artikel auch folgendes: 

„Ich verstand jedoch nie, wieso seine (Josefs) Brüder  ihn so hassten, dass sie ihn als Sklaven verkauften, wieso sie ihn mit so viel Brutalität demütigten.“ 

Natürlich, das Verhalten von Josefs Brüdern verstehe auch ich aus menschlicher und moralischer Sicht überhaupt nicht! Es ist unglaublich schlimm, was die Brüder Josef angetan haben!

Aber wer die ganze Geschichte liest, hat kein Problem, dies in einen sinnvollen Kontext zu bringen und mit Geist, Verstand und Herz zu erkennen, was da wirklich gelaufen ist. So abgrundtief das Handeln von Josefs Brüdern auch war, die Motivation dahinter ist eindeutig: Es war Eifersucht!

Der Autor dieses Artikels ist reformierter Pfarrer und Teil einer wachsenden Bewegung, welche die Gender-Idiologie in der Kirche etablieren will.


Diese geschichte derart umzudeuten finde ich unerhört!


Josef wird als Transgender dargestellt, weil er ein besonderes Kleid von seinem Vater bekommen hat. Allerdings handelt es sich hier nicht um ein Frauenkleid, sondern um ein „königliches“ Kleid!

Das war auch der Grund, dass Josef den Hass seiner Brüder auf sich gezogen hat: Sie waren eifersüchtig!

Wäre Josef wirklich Transgender gewesen, hätte ihn sein Vater mit Sicherheit verstossen oder mindestens ignoriert, enterbt oder etwas dergleichen (aufgrund der patriarchalischen Kultur ist es nicht schwer, sich das vorzustellen). Wenn, dann hätte Josef das Kleid gegen den Willen seines Vaters getragen, als Zeichen seiner „Pride“. Aber das war nicht der Fall, denn sein Vater Jakob hat ihm dieses Kleid geschenkt und Josef hat es mit Stolz getragen, was seine Brüder eifersüchtige machte.

Es ist sonnenklar, dass Josef den Segen seines Vaters hatte, dieses Kleid zu tragen, denn Jakob liess es extra für seinen Sohn anfertigen! Jakob wäre nicht auf die Idee gekommen, einem seiner Söhne ein Frauenkleid zu schenken und ihn auch noch aufzufordern, es öffentlich zu tragen. Jakob hätte (im damaligen kulturellen Kontext) sich und seinen ganzen Clan entehrt.

Es war vielmehr so: Jakob sah in Josef etwas, was Josefs Brüder nicht sahen. Jakob sah sicher nicht einen „Cross-Dresser“, sondern einen privilegierten Mann, dem viele Türen offen standen, mit viel Einfluss, mit „königlichem“ Status.

Josefs Vater hatte eine prophetische Sicht auf seinen Sohn, die sich später auch erfüllte, als Josef zum zweitmächtigsten Mann Ägyptens ernannt wurde.

Reto Kaltbrunner

Das Grundwissen des damaligen kulturellen Kontexts sowie eine Lektüre der ganzen Josef Geschichte zeigt uns das, was damals wirklich passiert ist: Ein Fall familiärer Eifersucht mit katastrophalen Folgen. Es war auf jeden Fall nicht ein Fall von Crossdressing oder Transgendertum.


‚Jakob liebte Josef mehr als die anderen Söhne, weil er ihn noch im hohen Alter bekommen hatte. Darum ließ er für ihn ein besonders vornehmes und prächtiges[1] Gewand anfertigen. 4 Natürlich merkten Josefs Brüder, dass ihr Vater ihn bevorzugte. Sie hassten ihn deshalb und konnten kein freundliches Wort mehr mit ihm reden.’1. Mose 37, 3&4 HFA https://www.bibleserver.com/HFA/1.Mose37

Lieber Leser, liebe Leserin, bitte lies die Geschichte in der Bibel nach! Zu welchem Schluss kommst Du?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s