Beginne mit dem Ende in Gedanken!

Es ist einfach, etwas mit viel Enthusiasmus und Leidenschaft zu starten. Aber es ist etwas anderes, ein Leben lang begeistert dran zu bleiben!

Hast du dir schon mal überlegt, für was du bekannt sein willst? Was sollen die Menschen über dich sagen, wenn du nicht mehr bist?
Was soll eines Tages auf deinem Grabstein stehen?

Es gibt Menschen, die werden warmherziger, offener, leidenschaftlicher, je älter sie werden. Diese verlassen sich darauf, dass Gott auf sie acht gibt. Sie sind sich aber auch bewusst, dass sie eine Eigenverwantwortung haben, ihren Glauben lebendig zu halten.

„Seid besonnen und wachsam! Denn der Teufel, euer Todfeind, läuft wie ein brüllender Löwe um euch herum. Er wartet nur darauf, dass er einen von euch verschlingen kann.“
1. Petrus 5,8

Jesus beschützt uns.
Aber wir haben auch eine Verantwortung!

„Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen Mächte und Gewalten des Bösen, die über diese gottlose Welt herrschen und im Unsichtbaren ihr unheilvolles Wesen treiben. Darum nehmt all die Waffen, die Gott euch gibt! Nur gut gerüstet könnt ihr den Mächten des Bösen widerstehen, wenn es zum Kampf kommt. Nur so könnt ihr das Feld behaupten und den Sieg erringen.“ Epheser 6,12-13

Du kannst dich dann verteidigen, wenn du vorbereitet bist. Darum stell dir mal die Frage:
„Wann bin ich angreifbar?“

Ich bin angreifbar, …
Wenn ich längere Zeit über meiner Kapazität lebe.

Es gibt Warenlifte, Personenlifte und sogar Lifte die Fahrzeuge transporetieren. Es gibt Lifte, die tragen bis zu 1000 KG, und es gibt Lifte, da passen nur vier Personen rein. Egal wie gross die Kapazitätist, jeder Lift blockiert, wenn sein Limit überschritten wird. Dann geht nichts mehr, auch wenn es nur ein 35 KG schwerer Junge ist, der einsteigen will.
Was für ein Lift wärst du, wenn du einer wärst? Überlege dir nicht, was du gerne für ein Lift sein möchtest, sondern was du für einer BIST! Vergleiche dich nicht mit Menschen, die mehr Kapazität haben als du. Akzeptiere, dass Gott dich so gemacht hat wie du bist. Du bist gut so wie du bist!

Ich bin angreifbar, …
Wenn ich längere Zeit unter meiner Kapazität lebe.

Wer die dauernd Angst vor einem Burnout hat und gar nichts mehr macht, wird mit der Zeit in eine Sinnkrise kommen. Unser göttliches Design beinhaltet, dass wir Dinge bewegen können. Gott hat uns mit einem Auftrag erschaffen (vergl. 1.Mose 1,28). Ich glaube, dass ständige Unterforderung gleich problematisch ist wie ständige Überforderung.

Eine wichtige Frage ist also: Kennst du deine Kapazität?

Ich bin angreifbar, …
Nach Highlights.

Eine Würgeschlange erstickt ihr Opfer: Sie verunmöglicht es ihm, nach dem ausatmen wieder frische Luft zu holen. Die Luft die draussen ist, bleibt draussen, der Würgegriff wird enger und der Brustkorb ist blockiert.
In der Geschichte von Adam und Eva begenet der Teufel dem Menschen als Schlange. Er kommt um zu zerstören und zu töten.
Dies erinnert mich an Sitauationen, indenen wir ‚ausatmen‘. Meistens nachdem wir etwas geleistet haben, uns zurücklehnen und sagen „So, jetzt bin ich wiedermal an der Reihe!“. Für solche Momente brauchen wir einen Plan. Wenn du es dem Zufall überlässt, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass du Dinge tust, die du später bereuen wirst. Denn die Schlange will dir das Leben nehmen, indem sie dich blockiert wenn du ausatmest.

Hast du eine „Jetzt bin ich wiedermal an der Reihe“-Aktivität? Vielleicht joggen gehen oder mit einer Freundin etwas unternehmen? Eine Predigtpodcast schauen oder schwimmen gehen?

Ich bin angreifbar, …
Wenn ich passiv bin.

Schlechte Gewohnheiten haben die schlechte Gewohnheit, dass sie immer schlechter werden. Ich bin noch nie jemandem begegnet, der einfach so eine schlechte Gewohnheit ‚verloren‘ hat. Es ist immer ein Sieg, der errungen worden ist. Es sind Wertesysteme, die bewusst erkannt und überholt wurden.
Schlechte Gewohnheiten werden immer schlimmer, ausser man bricht mit ihnen.

Wo musst du aktiv dein Wertesystem ändern, damit du schlechte Gewohnheiten besiegen kannst?

Ich bin angreifbar, …
Aufgrund schlechter Entscheidungen.

Im Sturm solltest du keine Entscheidung treffen! Wir Menschen brauchen Ruhe und Zeit, vor allem wenn es um gewichtige Dinge geht. Wenn alles drunter und drüber läuft, die Emotionen kochen oder wir am Limit laufen, sind wir nicht in der Lage, gute Entscheidungen zu treffen!

Hast du Menschen in deinem Leben, die für dich da sind? Kennst du Ratgeber, die dir mit ihrer Lebenserfahrung und ihrer Gottesbeziehung dienen?

Ich bin angreifbar, …
In Einsamkeit.

Jeder Mensch ist für Gemeinschaft bestimmt.
„Jeder soll dem anderen helfen, seine Last zu tragen. Auf diese Weise erfüllt ihr das Gesetz, das Christus uns gegeben hat.“ Galater 6,2

Hast du Menschen, denen du Einblick in dein Leben gewährst?

Vier verschiedene Standpunkte:


Der Arena-Standpunkt: Ich weiss es und du weisst es. Vor dir kann ich echt und ehrlich sein.

Der Stolz-Standpunkt: Ich weiss es, du weisst es nicht. Ich schäme mich, darüber zu reden.

Der Blinde Fleck-Standpunkt: Ich weiss es nicht, aber du weisst es. Bitte weise mich in Liebe darauf hin!

Der Potential-Standpunkt: Ich weiss es nicht, du weisst es nicht. Gott möge es offenbaren.

Wenn du auf folgende fünf Fragen eine Antwort findest, wirst du vorbereitet sein. Und du wirst weniger angreifbar!

  1. Kennst du deine Kapazität?
  2. Kennst du deine „Jetzt bin ich wiedermal an der Reihe“-Momente?
  3. 
Kennst du jemanden, dem du alles erzählen kannst?
  4. Wer ist deine Herde?
  5. Wer sind deine Ratgeber?

„Zum Schluss noch ein Wort an euch alle: Werdet stark, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid! Lasst euch mit seiner Macht und Stärke erfüllen!“ Epheser 6,10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s