Q&A Wie muss ich mir die Hölle vorstellen? (2/2)

Wenn Jesus von der Hölle erzählt, erzählt er wie immer so, dass seine Zuhörer ihn verstehen. Er gebraucht einen aktuellen Ort, den alle kennen um die Hölle zu beschreiben; Die Abfallhalde im Hinnomthal (Gehenna). Der Ort, der das Gegenteil des Himmels ist!

Wen warnt Jesus vor der Hölle?

Die religiösen Führer, seine Jünger, und alle, die an Gott glauben. Jesus warnt keine „Ungläubigen“! Warum?

Viele Menschen sind enttäuscht von Christen und der Kirche. Sie haben ihr Interesse an Gott aufgegeben. Unsere Leben können für andere entweder eine Einladung in den Himmel sein oder als Abschreckung dienen. Menschen müssen nicht hören, dass die Hölle auf sie wartet. Sie müssen hören, dass der Himmel auf sie wartet und Jesus der Schlüssel zum Himmel ist! Jesus macht nicht den anderen die Hölle unter dem Hintern heiss. Sondern UNS! Mit anderen Worten sagt er, dass wir unsere Leben ändern müssen, damit wir den Menschen nicht den Weg in den Himmel versperren! Die Menschen sollen an unseren Leben erkennen, wie der Himmel ist!

Wo gibt es in deinem Leben Bereiche, in denen du ein Abfallhalden-Leben führst?

  1. Wut und Hass! Jemanden verfluchen (MATTHÄUS 5,22)
  2. Lust! Jemanden als Objekt und nicht als Mensch ansehen (MATTHÄUS 5,27-30)
  3. Angst! Jemand der sich für den Glauben an Jesus schämt (MATTHÄUS 10,28)
  4. Behindern! Jemand, der Menschen von Gott wegbringt (MATTHÄUS 18,6+9)
  5. Heucheln! Jemand, der religiös und gespalten lebt (MATTHÄUS 23,15+33)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s