CHEZ HIOB – Hiobs Vermittler!

Hiob fühlt sich ungerecht behandelt! Er schreit zu Gott:

„Wärst du ein Mensch wie ich, dann könnte ich dir antworten! Wir würden beide vor Gericht gehen, damit der Streit entschieden wird. Aber es gibt keinen, der zwischen dir und mir entscheidet und für Recht sorgt.“*

In einer anderen Bibel -Übersetzung wird hier das Wort „Mittler“ gebraucht. Hiob sehnt sich nach einem Vermittler! Er wünscht sich jemand, der sich für sein Recht einsetzt!

Wenn Männer in ihrer Freizeit miteinander Fußball spielen, gibt es meistens keinen Schiedsrichter. Es geht nicht lange, bis die erste Situation entsteht, in der sich ein Spieler ungerecht behandelt fühlt: „Foul!“, „Out!“, „Penalty!“ hört man ihn dann rufen. Entweder gehen die anderen auf ihn ein oder er entschließt sich, die Sache selber in die Hand zu nehmen: RACHE!

Gott hat Hiobs Gebet erhört: Der vierte Freund kommt ins Spiel. Elihu setzt sich bei den anderen drei Freunden für Hiob ein! Er macht das Selbe für Hiob, wie Jesus für uns! Das Wort „Mittler“ wird auch in dieser Bibelstelle verwendet:

Es gibt nur einen einzigen Gott und nur einen Einzigen, der zwischen Gott und den Menschen vermittelt und Frieden schafft. Das ist der Mensch Jesus Christus.**

Wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, sprich mit deinem Anwalt – Jesus!

*Buch Hiob, Kapitlel 9, Verse 32+33 / **Der 1. Brief an Timotheus, Kapitel 2, Vers 5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s