CHEZ HIOB: Baue das Schiff vor der Flut!

Hiob ist der Beweis, dass uns Leid dienen muss. Er hatte alles: Eine Frau, 10 Kinder, sehr viele Hirten und Mägde und riesige Viehherden: 7000 Schafe und Ziegen, 3000 Kamele, 500 Rindergespanne und 500 Esel. „Hiob war der reichste und angesehenste von allen Herdenbesitzern im Osten.“* Er hatte Ehrfurcht vor Gott und hütete sich, Böses zu tun.

Seine Kinder feierten Jahr für Jahr der Reihe nach fette Partys. Da ihm seine Kinder sehr wichtig waren, brachte er nach jeder Party für jedes seiner Kinder ein Opfer. Nur für den Fall, dass sie etwas übertrieben haben sollten! Hiob lebte also nicht nur „christlich“, sondern liebte Gott von Herzen und pflegte eine persönliche Beziehung mit ihm.

Dann hat ihn das Schicksal mit voller Wucht getroffen: Hiob hat alles verloren! Seinen Besitz, seine Kinder, seine Gesundheit. Und seine Frau jagte ihn zum Teufel. Weil Hiob schon in guten Zeiten in seine göttliche Freundschaft investiert hatte, konnte er jetzt von Herzen sagen: „Herr, du hast mir alles gegeben, du hast mir alles genommen, dich will ich preisen!“** Seine Freundschaft zu Gott ist Krisenresistent: Er hat das Schiff gebaut, bevor die Flut gekommen ist!

*Aus dem Buch „Hiob“, Kapitel 1, Vers 3 / **Kapitel 1, Vers 21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s