ICF Serie RADICALS: Franz und Klara von Assisi (4/5)

Das Leben in absoluter Armut

Franz und Klara führten aus Überzeugung ein solches Leben. Dieses beinhaltet: Buchstäbliche Armut, völliger Verzicht auf materielle Güter, kein fester Wohnsitz. Die Franziskaner haben nichts, wofür sie Gott dankbar sein können, ausser dafür, dass er sie gemacht hat. „Sei gelobt, weil du mich erschaffen hast!“

Ich bin der Überzeugung, dass Gott uns materielle Güter und Geld zur Verfügung stellt, weil er uns liebt und damit wir etwas daraus machen.

Trotzdem finde ich die Stimme von Franz und Klara in unserer Gesellschaft wichtig: Sie hatten nichts, damit sie nur noch Jesus hatten! Sie wurden körperlich arm, damit sie geistlich reich sein konnten.

Was würde in deinem Leben übrig bleiben, wenn du alles verlieren würdest? Und würde dir der Jesus, den du jetzt kennst, reichen als einziger „Besitz“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s