Wozu Regeln?

Zuviele Regeln töten das Leben! Keine Regeln führen zu Chaos!

Regeln sind grundsätzlich nichts schlechtes: Sie klären die Erwartungen, die jemand an mich hat. Dank diesen Regeln kann ich mich entscheiden, ob ich dabei bin oder nicht. Benedikt hat von niemandem erwartet, dass er seine Regeln befolgt – ausser von denen, die sich dafür entschieden haben! Der Beitritt ins Kloster war freiwillig. Mit dem Beitritt wurden die Regeln allerdings pflicht!

Regeln stinken uns dann, wenn es uns etwas kostet, danach zu leben. Aber genau dafür gibt es Regeln. Sonst tut jeder nur noch das, was er tun möchte. Chaos!

  • „Ich bin froh um die Regel, dass man im Quartier nur 30 KM/H fahren darf, so sind meine Kinder etwas sicherer!“
  • „Ich hasse es, dass man im Quartier nur 30 KM/H fahren darf! Es hat mich 100.- gekostet!“

Was REGELN betrifft, möchte ich nach diesem Grundsatz leben: So viel wie nötig, so wenig wie möglich!

Im nächsten Blog dann mehr zum Thema ICF und Regeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s